Österreichischer Vorlesetag am 21.03.2024

Am 21. März 2024 fand der österreichweite Vorlesetag statt und zu diesem Zweck brachte sich selbstverständlich auch die Volksschule Wilhelmsburg-Süd ein und nahm diesen Tag zum Anlass den Kindern vorzulesen. In die ersten, zweiten und dritten Klassen kam unsere ehemalige Lehrerin im Ruhestand, Friedericke Reckenzain und las den Kindern spannende Geschichten vor. Uuuhh, das war spannend!
Die 4. Klasse besuchte an diesem Tag das Senioren- und Pflegeheim und las dort den Menschen vor, um ihnen mit den Texten ein Stück Kindheit und vor allem Freude zu schenken.  

Waldtag der 3. Klassen am 19.03.2024

Die Kinder der 3. Klasse hatten mit dem Waldpädagogen und Förster, Herrn Bernhard Kendler, am 19. März einen schönen Waldtag. Sie verbrachten den ganzen Vormittag in der Natur und lernten etwas über Frühblüher und Baumarten. Zum krönenden Abschluss durften die Kinder Bäumchen setzen und der spielerische Aspekt durfte natürlich auch nicht fehlen - Murmelbahnen mit Dingen aus dem Wald wurden kreativ gebaut.

Apollonia Zahngesundheit, 13.03.2024

Am 13.03.2024 besuchte unsere Schule wieder eine Dame von der Apollonia Zahngesundheitsaktion und KROKO gab den Kindern wieder spannende Eindrücke, wie man seine eigenen Zähne gesund halten kann und vor allem richtig putzt.

Sicherheitsaktion Apfel - Zitrone

Am Freitag, dem 08.03.2024 fand für die 4. Klasse die Sicherheitsaktion Apfel - Zitrone durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit statt. Die Kinder durften bei der Schule in der 30er-Zone die Geschwindigkeit der Autofahrer abnehmen. Bei Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit erhielten sie einen Apfel, bei Übertretung eine Zitrone. Die Kinder hatten großen Spaß dabei.

Eislaufen

Auch in diesem Winter nutzen alle Klassen das tolle Eislaufangebot in unserem Ort.
Der erste Eislauftermin mit der Klasse bedeutet für manche Kinder gleichzeitig, das erste Mal in Eislaufschuhen am Eis unterwegs zu sein.  Anfangs sind die "Eisbären" vor Ort eine große Hilfe. Besonders schön ist es mitanzusehen, wie schnell Fortschritte gemacht werden. Nach wenigen Besuchen am Eislaufplatz schaffen es fast alle Kinder, ohne Hilfe fahren zu können. Der Spaß kommt dabei bei keiner und keinem zu kurz!

Workshops mit der Polizei

Im Dezember hatten die 2., 3. und 4. Klasse jeweils einen zweistündigen Workshop mit der Polizei.

 

In der 2. Klasse waren die Kinder zunächst sehr aufgeregt, da die Anwesenheit von Polizei immer noch ein mulmiges Gefühl bei vielen auslöst.
Im Laufe der Stunde wurde dieses Gefühl aber abgelöst von Begeisterung und Tatendrang, da es galt, die Fragen im  Bewerbungsbogen für die Kinderpolizei richtig zu beantworten.
Die Kinder wurden mit Begriffen wie " Haberkornhut" und ähnlichem konfrontiert.
Schlussendlich durfte sich jeder KINDERPOLIZIST/IN nennen und die Kinder bekamen ihre Ausweise und andere Kleinigkeiten.
Eine spannende Stunde ging mit Stolz  und Freude zu Ende.

 

Die Kinder der 3. Klasse erfuhren so einiges über die Ausrüstung, Aufgaben und Einsatzgebiete unserer Polizei. Dabei durften Schutzweste und Einatzgrut eines Polizisten anprobiert werden. Das Gewicht dieser Ausrüstung war für die Kinder dabei überraschend schwer.

 

In der 4. Klasse drehte sich alles um den sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien und dem Internet.

Helmi zu Besuch in der 2. Klasse

Große Augen machten die Kinder der 2. Klasse, als plötzlich HELMI in Übergröße in unsere Klasse spazierte und uns anschaulich zeigte, wie wichtig z. B. Anschnallen im Auto ist! Die Kinder waren voll bei der Sache und der Spaß durfte auch nicht fehlen.
Derartige Aktionen sind für Kinder besonders wichtig, da leider immer noch viele Kinder im Straßenverkehr verunglücken.
Ein besonderer Dank gilt dem Team des Kuratoriums für Verkehrssicherheit!

Mach dich sichtbar!

Die Sicherheit im Straßenverkehr ist ein wichtiges Thema in der 1. Klasse.
Die Aktion „Glühwürmchen“ von dem Kuratorium für Verkehrssicherheit sowie von der AUVA hat uns unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst.“ die Thematik spielerisch näher gebracht. Hierbei ging es um das Sehen und Gesehenwerden im Straßenverkehr. Besonders in der finsteren Jahreszeit ist es wichtig, dass Kinder rechtzeitig von motorisierenden Verkehrsteilnehmern gesehen werden.
Die Kinder lernten, dass sie helle und v.a. reflektierende Kleidung tragen sollten, damit sie im Straßenverkehr besser erkannt werden.

Nikolausfeier

Am 6. Dezember kam der Nikolaus zu Besuch. Ihm zu Ehren wurden Lieder gesungen und Gedichte aufgesagt. Als Dank bekam jedes Kind eine kleine Überraschung.

Lesenacht

Von 29. auf 30.11. fuhren die Kinder der 3. und 4. Klasse ins Kraftwerk Theiß auf Lesenacht.

 

Abfahrt war um 17 Uhr. Vollbepackt und aufgeregt stiegen die Kinder in den Bus ein. 45 Minuten später hatten wir schon das Ziel erreicht. Nach einer kurzen Einführung und einem Einstiegsvortrag zum Thema "Energie" gab es Abendessen. Anschließend hatten die Kinder Zeit zum Spielen, bevor es mit verschiedenen (Vor-)Lesestationen weiterging. Der folgende nächtliche Spaziergang zur 41 Meter hohen Aussichtsplattform war für viele ein besonderer Höhepunkt. Es folgte eine Kinderdisco, bevor sich alle bettfertig machten und ihr Lager aufbauten. Wer wollte, konnte noch mit seiner Taschenlampe lesen, bevor irgendwann allen die Augen schwer wurden.

 

Um 6:30 Uhr war wieder Tagwache. Die Schlafsäcke und Matten wurden weggeräumt und es gab Frühstück. Im Anschluss lernten wir einiges über Kraftwerke und Stromerzeugung, führten Experimente durch und bekamen eine Führung durch das Kraftwerk Theiß. Dabei lernten wir auch Cordula, die Gasturbine des Kraftwerks, kennen. Die Aussichtsplattform besuchten wir nun bei Tag und konnten einen guten Ausblick über die Donau und das Tullnerfeld genießen.

 

Nach einem Mittagssnack ging es auch schon wieder nach Hause. Voller neuer Eindrücke und fröhlich - aber auch sehr müde - kamen wir zu Mittag wieder zur Schule zurück. Diesen Ausflug wird wohl keiner so schnell vergessen.

KiJuBu

Am 21. November fuhren alle Klassen zu KiJuBu, dem Kinder- und Jugendbuchfestival, nach St. Pölten. Dort sahen wir ein Theaterstück und hörten uns eine Buchlesung an. Dabei hatten die Kinder auch die Gelegenheit, der Autorin ihre Fragen zum Buch sowie zu ihrem Beruf zu stellen.

Bewegte Klasse

Die 2. und die 3. Klasse sind im heurigen Schuljahr Teil der "Bewegten Klasse", einem Projekt von Tut Gut, um mehr Bewegung und neue Bewegungsideen in die Schule zu bringen. Dabei bekommen die Klassen mehrmals Besuch von einem ausgebildeten Trainer, der Sportstunden gestaltet. Die abwechslungsreichen Einheiten finden stets großen Anklang.

Sicherer Schulweg

Sicherheit am Schulweg ist ein wichtiges Thema und daher ein Schwerpunkt in der Verkehrserziehung der 1. Klasse. Lernen von und mit der Polizei stand deshalb im November am Programm.

Herbstlicher Waldtag der 3. Klasse

Gemeinsam mit dem Förster und Waldpädagogen Bernhard Kendler verbrachte die 3. Klasse am 20. Oktober einen Vormittag im Wald. Gemeinsam wurden Bäume und Sträucher benannt, Schätze des Waldes bestaunt und Spiele gespielt. Der herbstlich verfärbte Wald zeigte sich dabei von seiner schönsten Seite.

Mitmach-Musical "Der Räuber Hotzenplotz"

Am 17. Oktober besuchte uns der Sänger und Schauspieler Gernot Kranner mit seinem Mitmach-Musical "Der Räuber Hotzenplotz". Seine witzige Darstellung und die mitreißenden Lieder sorgten bei den Kindern für Begeisterung.

Ernährungsworkshop

Am 12. Oktober bekamen die 3. und 4. Klasse Besuch von einer Ernährungstrainerin. Das Motto des zweistündigen Workshops lautete "Essen so bunt wie ein Regenbogen". Dabei erfuhren die Kinder einiges über die Makronährstoffe unserer Ernährung - Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Unterstützend wurden Übungen und Verkostungen durchgeführt. Besonders gut kam bei den Kindern rot eingefärbter Apfelsaft an, bei dem ihre Sinne auf die Probe gestellt wurden.

EMIL-Flaschen für die 1. Klasse

Die 1. Klasse bekam Besuch von Bürgermeister Peter Reitzner und  Vizebürgermeisterin Sabine Hippmann und freute sich über Geschenke, insbesondere eine EMIL-Glasflasche für jedes Kind.

Wandertag auf die Staff

Am 12. September machten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse einen gemeinsamen Wandertag.

Mit dem Zug ging es in der Früh nach St. Veit/Gölsen. Bereits das war für einige ein Abenteuer. Von St. Veit aus marschierten wir auf den St. Veiter Staff. Nach einer ausgiebigen Jausenpause vor der Staffhütte inklusive Spiel und Spaß auf dem dortigen Spielplatz, begann die "Suche nach der Burg" - eine Schatzsuche, bei der versteckte Puzzleteile gefunden werden mussten. Die Suche basierte auf einer sagenumwobenen Burg, die auf dem Staff gestanden haben soll. Am Ende der Suche war ein Schatz versteckt. Aus zeitlichen Gründen mussten wir kurz vor dem Gipfel umkehren, doch der Schatz konnte von einem kleinen Trupp geborgen werden.
Zurück an der Bahnhaltestelle waren alle sichtlich erledigt. Die Wanderung war anstrengend. Doch alle Schülerinnen und Schüler haben sie erfolgreich bewältigt und können stolz auf ihre Leistung sein!